Texel im Sommer: Wir kennen viele ruhige Fleckchen

Wenn man die Fähre verlässt und auf die Insel fährt, wirkt Texel ziemlich belebt. Schließlich sind Sie nicht der/die Einzige, der/die gerne auf Texel Urlaub macht. Manche befürchten, dass Texel zu überlaufen sein wird, nachdem die Insel von Lonely Planet in die Top 10 Best of Europe aufgenommen wurde. Gibt es noch ruhige Fleckchen auf Texel, wenn ich übers Wochenende wegfahren möchte?

Wir möchten Ihnen hier unsere persönlichen Tipps für die ruhigsten Orte geben.

Der Hoge Berg

Marc-Hessel:

„Der Hoge Berg ist ein tolles Gebiet, ich mache dort oft meinen Abendspaziergang. Wenn Sie auf den unbefestigten Wegen zwischen den Tuinwallen spazieren, können Sie dem Alltag wirklich entfliehen. Das Gebiet liegt in der Nähe des Hauptdorfes Den Burg, aber Sie werden dort kaum jemandem begegnen. Am höchsten Punkt des Hoge Bergs hat man einen schönen Blick über die Insel. Auf dem Holztisch an diesem Punkt können Sie ablesen, welche Dörfer und Gebiete Sie sehen können. Auf dem Hoge Berg befindet sich auch der georgische Friedhof. Ein besonderer Ort, der an eine dunkle Zeit während des Zweiten Weltkriegs auf Texel erinnert.“

Die Niederlande und die Bertusnol

Theresia:

„Mein Favorit ist ein Spaziergang durch die Niederlande. Genießen Sie einen schönen Spaziergang und besteigen Sie unterwegs die Bertusnol. Mit einer Höhe von 22 Metern ist die Bertusnol eine der höchsten Dünen auf Texel. Diese Düne ist nach einem Vogelbeobachter vor langer Zeit benannt, der die Löfflerkolonie von diesem Aussichtspunkt aus beaufsichtigte. Hier haben Sie eine schöne Aussicht auf De Muy und De Slufter und vieles mehr. Vom Wanderweg in der Nähe der Nederlanden können Sie bei Paal 22 die Düne überqueren und gelangen so zum Strand. Apropos ruhig: Kein menschliches Wesen weit und breit!!!"

Wattenmeerstrand

Sabine:

„An einem warmen Tag schaue ich am Abend nach, ob Flut ist. Bei Flut kann ich herrlich im Wattenmeer schwimmen und mich abkühlen. Im Wattenmeer kann man bei Flut richtig gut schwimmen, weil die Strömung hier nicht so stark ist wie in der Nordsee. Der kleine Polder Zandkes in der Nähe des Surfstrandes Dijkmanshuizen ist ein herrlich ruhiges Fleckchen Erde. Sie klettern über den Deich zum Wattenmeer und wähnen sich mutterseelenallein auf der Welt (oder besser gesagt auf der Insel). Wenn Sie nicht direkt vom Deich aus ins Meer gehen wollen, können Sie einen der Strände nördlich oder südlich des Polders wählen. Ich freue mich schon so auf die warmen Sommerabende! “

Fort De Schans und De Hors

Annette:

„Ich schwanke zwischen 2 Favoriten, deshalb teile ich sie nun alle beide. De Hors, die Strandebene auf der Südseite der Insel ist super. Es ist ein besonders weitläufiges und dynamisches Gebiet. Hier entstehen ständig neue Dünen, was bedeutet, dass es immer wieder anders aussieht. Eine Düne wird durch ein Stück Treibholz oder ein Büschel Strandhafer gebildet, das den Sand festhält. Wenn man eine etwas größere Düne umrundet, ist es immer wieder eine Überraschung, was man dahinter findet. Hier kann man stundenlang spazieren gehen, ohne jemandem zu begegnen.

Ein weiterer Favorit ist ein ruhiger, aber dennoch „spannender" Ort: Fort De Schans, in der Nähe von Oudeschild. Diese Festung aus dem Jahr 1574 wurde zur Zeit Wilhelms von Oranien erbaut und später im Auftrag von Napoleon verstärkt, der sie 1811 besuchte. Inzwischen wurden die Überreste des Forts restauriert. Hier kann man die Ruhe und die Natur in vollen Zügen genießen. Das Fort verfügt allerdings auch über ein Eingangstor, das Ihnen bei der Ankunft den Blick auf den Innenhof verwehrt. Die Biegung des Zugangskorridors hatte zur Folge, dass man nicht direkt auf den Innenhof schießen konnte. Ich denke, das ist ein spannender Ort, den man mit Kindern erkunden kann.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und erfahren Sie als Erster von tollen Angeboten und Neuigkeiten über Texel.

Copyright www.texelduinen.nl

Website door WEBJONGENS